Xamax Neuchâtel v FC Thun (So, 31.03.2019, 16.00 Uhr)

Alles über den FC Thun (keine Ticket Angebote - diese gehören ins Ticket-Börse Forum zu den dort beschriebenen Konditionen)
Antworten
Benutzeravatar
Lee Lawyer
Site Admin
Beiträge: 4928
Registriert: 26.03.2007, 10:25
Wohnort: Massagno

Xamax Neuchâtel v FC Thun (So, 31.03.2019, 16.00 Uhr)

Beitrag von Lee Lawyer » 18.03.2019, 18:59

Falls wir nicht gewinnen sollten, gehen die Punkte zulasten von GC - das ist ja fast eine Win-Win-Situation :P
FIFA! Mafia! Heigah!

Benutzeravatar
Gelber Jeton
Beiträge: 2780
Registriert: 25.03.2007, 21:36
Wohnort: Waschechter Thuner

Re: Xamax Neuchâtel v FC Thun (So, 31.03.2019, 16.00 Uhr)

Beitrag von Gelber Jeton » 29.03.2019, 22:54

Und falls wir gewinnen, werden wir die magische 40-Punkte Grenze (Ligaerhalt) knacken
Wir sind wieder da! Und nun Mission Ligaerhalt + Nr.1 im Kanton!

zorro
Beiträge: 635
Registriert: 25.03.2007, 21:42
Wohnort: Dürrenast

Re: Xamax Neuchâtel v FC Thun (So, 31.03.2019, 16.00 Uhr)

Beitrag von zorro » 30.03.2019, 20:59

Platz 3 verteidigen, hüh!

Argus
Beiträge: 1720
Registriert: 30.08.2010, 17:11

Re: Xamax Neuchâtel v FC Thun (So, 31.03.2019, 16.00 Uhr)

Beitrag von Argus » 31.03.2019, 19:39

Gutes Wetter, schlechtes Spiel. So eine Partie gegen Nuzzolo und 10 Mitläufer müssten wir doch eigentlich Gewinne.

thunfans.ch: Vermeintlicher 3-Punkte-Ausflug nach Neuenburg

Argus
Beiträge: 1720
Registriert: 30.08.2010, 17:11

Re: Xamax Neuchâtel v FC Thun (So, 31.03.2019, 16.00 Uhr)

Beitrag von Argus » 01.04.2019, 10:54

Wirklich toll gemacht, ihr Deppen! :evil:
FC Ins kündigt harte Massnahmen gegen randalierende Fans an
Der FC Ins ist entsetzt über das Verhalten einer Gruppe von FC Thun-Fans, welche gestern Sonntag am Bahnhof Ins Zugpassagiere sowie die Spieler der 1. Mannschaft des FC Ins, die gerade gemeinsam auf dem Weg an ihren Teambuilding-Brättliplausch waren, gefährdet haben. Nach wiederholtem Zünden und Werfen von gefährlichen Rauchtöpfen mussten viele Leute heftig husten. «Wir entschuldigen uns in aller Form bei allen Betroffenen. Das Verhalten der Randalierer ist inakzeptabel. Wir wollen keine solchen Fans und werden die beteiligten Randalierer zur Rechenschaft ziehen», sagte FC Ins VR-Präsident Stöffu Anliker.

FC Ins-Vizepräsident und Anwalt Dr. Res Gurovits leitet Untersuchungen

An einer ausserordentlichen Sitzung am Montagmorgen sprach sich der Verwaltungsrat des FC Ins für harte Sanktionen und Massnahmen gegen die Urheber der Krawalle von Ins aus. Anliker bestätigte den Beschluss des Verwaltungsrates, dass der Vorfall in Ins in enger Zusammenarbeit mit der Schweizer Fussball-Liga, der Polizei und gegebenenfalls mit der Staatsanwaltschaft genau untersucht wird. Der Vizepräsident des FC Ins, Dr. Res Gurovits, wurde vom VR mit der Leitung und Koordination aller notwendigen internen und externen Untersuchungen beauftragt.

Cuspiel ohne Gästefans

Der Verwaltungsrat des FC Ins ist der Meinung, dass die von den Fan-Gruppierungen selbst immer wieder hervorgehobene Selbstregulierung im Fanbereich nicht ausreichend funktioniere. Den Clubverantwortlichen liegt es fern, jene Fans zu bestrafen, welche mit dem Vorfall in Ins nichts zu tun haben. Trotzdem verlangt die Clubleitung, dass innerhalb aller Fan-Gruppierungen solche Aktionen nicht toleriert werden. «Wir vertrauen den Fan-Gruppen, dass sie dieses Problem bei ihren Mitgliedern aktiv adressieren und so zur Lösung beitragen. Die Randalierer haben dem FC Ins auch in sportlicher Hinsicht geschadet. Spieler, Trainer und das Personal waren geschockt ob der rohen Gewalt einzelner Fussballfans in Ins. Es ist zu befürchten, dass sich wegen dieser Aktion die Zuschauerzahl bei Spielen der 1. Mannschaft von heute 80 auf neu nur noch 40 Zuschauer halbiert», lässt sich der Verwaltungsrat zitieren. «Als erste Massnahme wird deshalb die erste Cup-Hauptrunde zwischen dem FC Ins und dem FC Thun im nächsten August ohne Gästefans stattfinden.»

Der FC Ins wird über die Ergebnisse der verschiedenen Untersuchungen, als auch über die daraus folgenden Massnahmen, laufend kommunizieren.

Antworten